Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Regionalgruppe Köln

45 neue Obstbäume

23. Dezember 2018 | Kreisgruppe Rhein-Sieg, Landwirtschaft, Lebensräume, Naturschutz

Bornheim blüht auf: Der BUND Rhein-Sieg planzt eine neue Obstbaumwiese.

Neu gepflanzte Obstbäume des BUND in Bornheim, im Rhein-Sieg-Kreis.  (BUND Rhein Sieg)

45 neue Obstbäume ergänzen fortan das Bornheimer Obstblütenprojekt in Nordrhein-Westfalen. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) pflanzt seit 2011 regelmäßigen Hochstamm-Obstbäume in der Bornheimer Obstblütenlandschaft nach. Zum Bestand der seitdem gepflanzten 116 Bäume gehört bereits ein "Kirschsortengarten" und eine "Birnensortensammlung". In diesem Herbst legte die Kreisgruppe mit 45 neuen Bäumen, vor allem Äpfeln, erneut nach und stockt den Bestand der neuen Obstbäume in dem 120 ha großen Projektgebiet abermals deutlich auf jetzt 161 auf. Die Neupflanzungen waren, neben der Anlage weiterer Blumenwiesen, möglich, weil dank der öffentlichen ELER-Förderung 15 Parzellen im Gebiet durch das Vogelschutz-Komitee und die BUND NRW Naturschutzstiftung zugekauft werden konnten.

Die neuen Obstbäume mit den Sortennamen wie Prinz Albert von Preußen, Rheinischer Bohnapfel, Rheinscher Winterrambour, Schöner von Nordhausen ergänzen das Landschaftsbild in der bisher eher von Kirschen dominierten Obstblütenlandschaft. An den weißen Blütenaspekt der Kirsche im Frühjahr wird sich somit zunehmend auch ein rosafarbener Schleier der Apfelblüte anschließen. Die Neupflanzung gleich von 45 neuen Bäumen wurden Dank der Biologische Station Rhein-Sieg möglich, die über das Projekt der Obstwiesenrenaissance des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR) eine Kofinanzierung der Sachkosten ermöglichte. Die Arbeit im Gelände erfolgte ehrenamtlich und durch die Unterstützung der Bundesfreiwilligen, die im BUND Wiesenzentrum der Kreisgruppe engagiert sind.

Kontakt: BUND RSK, Achim Baumgartner (Sprecher), Steinkreuzstraße 10/14, 53757 Sankt Augustin
02241 145 2000
0152 5355 6074
www.bund-rsk.de

 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb