Regionalgruppe Köln

Wie natürlich die Agger sein kann, zeigt das obere Bild. Es entstand im Frühsommer 2020, nachdem das Winter-Hochwasser eine herrliche Flusslandschaft auf dem Gebiet der 2019 niedergelegten Stauanlage Ohl-Grünscheid in Engelskirchen geformt hatte. Es bildete sich eine Aue, überall wachsen Schwarzerlen. So sollte es schnellstmöglich auch in Ehreshoven, Ründeroth, Wiehlmünden und Osberghausen aussehen.

Zum aktuellen Zustand der Agger: "Absolut undurchlässig - die Agger - Gewässer mit hohem Potential!"

Unsere Ziele sind...

  • eine frei fließende Agger und ihrer Zuflüsse, von der Mündung in die Sieg bis zur Aggertalsperre.
  • der Rückbau der kleinen Wasserkraft an der Agger, die für eine zügige Energiewende ein untaugliches Mittel ist.
  • die Rückgewinnung von Auen zur Entwicklung von Biodiversität, insbesondere auf dem Gebiet der niederzulegenden Stauanlagen.

Aktuelle Meldungen zu Agger

Die Aggerseite der BUND Regionagruppe Köln befindet sich im Aufbau. Ältere Texte, auch aus dem Aggerbrief, werden noch eingearbeitet. Schauen Sie immer wieder für neue Informationen vorbei. Monatlich erscheint der Newsletter "Aggerbrief", sofern neue Texte im vorangegangenen Monat erschienen sind.

Anmeldung zum Aggerbrief

Bei Fragen zum Thema wenden Sie sich bitte an

Paul Kröfges, Vertreter der Naturschutzverbände in der Aggerverbandsversammlung, paul.kroefges(at)bund.net
Friedrich Meyer, Wassernetz NRW Flussgebietskoordinator für die Agger, efmeyer(at)gmx.de