Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Regionalgruppe Köln

50.000 Menschen für den Hambacher Wald

06. Oktober 2018 | BUND Aktivitäten, Klimawandel, Kohle, Naturschutz

Wir waren da! Und wir waren viele! Zur größten Demonstration aller Zeiten im Rheinischen Braunkohlenrevier

50.000 Menschen demonstrieren u.a. zusammen mit dem BUND für den Erhalt des Hambacher Waldes.  (Dirk Jansen)

50.000 Menschen demonstrierten friedlich am Samstag für einen schnellen Ausstieg aus der Kohle. Gleichzeitig wurde der Rodungsstopp des Hambacher Waldes gefeiert.

Die Veranstalter der Großdemonstration, die Initiative Buirer für Buir, der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Campact, Greenpeace und die NaturFreunde Deutschlands, forderten gemeinsam mit den Teilnehmern von der Bundesregierung einen zügigen Ausstieg aus der klimaschädlichen Kohle und von dem Energiekonzern RWE einen Komplettverzicht auf die geplante Rodung des Hambacher Waldes. Noch gestern musste das Demo-Bündnis die Genehmigung für die Kundgebung mit einem Eilantrag gerichtlich einklagen. 

Natürlich waren auch viele Mitglieder des BUND aktiv dabei, auch aus der Regionalgruppe Köln. Neben einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm gab es auch viele spannende und vor allem fröhliche Gespräche am großen BUND Stand. Es waren Menschen aus ganz Deutschland und darüber hinaus angereist und haben diesen Tag zu einem einmaligen Erlebnis gemacht.

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb