Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Regionalgruppe Köln

BUND Wildvogelhilfe Rhein-Sieg

25. Juni 2018 | Kreisgruppe Rhein-Sieg, Naturschutz, Tiere und Pflanzen, Vogelschlag, Vogelschutz

Hilfe für verletzte und verwaiste Vögel.

Jüngtier eines Zwergtauchers, das in der BUND Wildvogelhilfe Rhein-Sieg gesund gepflegt (gepäppelt) wurde. Wenn es alt genug ist wird es wieder ausgewildert.  (BUND Wildvogelhilfe Rhein-Sieg)

Oft kommen Vögel durch Menschenhand direkt oder indirekt zu Schaden als sogenannte Zivilisationsopfer: industrialisierte Landwirtschaft als Hauptursache für das massenhafte Verschwinden, Kollisionen mit Fenstern, Stacheldraht, Straßenverkehr, Hauskatzen - das sind nur einige der von Menschen erzeugten Gefahren.

Verletzte Vögel werden in sogenannten "Päppelstationen" gesundgepflegt und wieder ausgewildert, dies wird durch geschultes (ehrenamtliches) Personal übernommen und wenn nötig wird ein vogelkundiger Tierarzt aufgesucht. Im Rhein Sieg Kreis gibt es die BUND-Wildvogelhilfe-Rhein-Sieg, die verletzte Vögel (außer Greifvögel und Eulen) aufnimmt. Dabei werden natürlich nicht nur Vögel aus dem Rhein Sieg Kreis aufgenommen, sondern auch von weiter entfernt. Die BUND Regionalgruppe Köln unterstützt die Arbeit der BUND Wildvogelhilfe finanziell, um so den Vogelschutz in unsere Region zu stärken.

Natürlich können auch Sie mit einer Spende helfen! Sowohl finanziell, aber auch durch Sachspenden. Infos dazu finden Sie hier.

Falls Sie einen verletzten Vogel dort abgeben möchten, melden Sie sich bitte vorher telefonisch an!
Die Station wird ehrenamtlich geführt. Daher können Vögel nicht abgeholt werden.

Es können Vögel jeglichen Alters gepäppelt werden: Vom Jungtier bis zum ausgewachsenen Vogel.
Falls Sie nicht offensichtlich verletzte Jungtiere finden beobachten Sie diese erst aus der Entfernung. Sie werden oft noch außerhalb vom Nest von ihren Eltern versorgt. Dieses Verhalten ist völlig natürlich. Ein Jungtier außerhalb des Nests ist daher nicht immer in Not.

Wie Sie einen verletzten Vogel aufsammeln und mit ihm umgehen erfahren Sie auf der Seite "Erste Hilfe für verletze Vögel".

Kontakt: BUND Wildvogelhilfe Rhein Sieg, info@wildvogelhilfe-rsk.de, 02243/8473555

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb