Regionalgruppe Köln

"Lernort Natur – Naturforscher intensiv"

31. Oktober 2020

Die Freude der NaturErlebnis-Werkstatt war unendlich groß, als der gestellte Projektantrag beim Kinder- und Jugendförderplan des Landes für ein neues Naturforscherprojekt bewilligt wurde.

Kinder bei der Krabbeltiersuche in der NaturErlebnis-Werkstatt in Alsdorf.  (Mo Hilger)

"Lernort Natur – Naturforscher intensiv" heißt das neue Projekt der NaturErlebnis-Werkstatt, das von Juni 2020 bis einschließlich April 2021 stattfindet. Insgesamt kommen regelmäßig 22 Naturforscherkinder einmal im Monat, um die Natur im Jahresverlauf  kennen- und schätzen zu lernen.

Die BUND Regionalgruppe Köln unterstützt zusammen mit dem BUND Aachen-Land das Projekt und übernimmt den fnanziellen Eigenanteil des Pojektes. Der BUND Aachen-Land und die NaturErlebnis-Werkstatt arbeiten bereits seit vielen Jahren in der Uumweltbildug zusammen.

Die Wiedersehensfreude beim ersten Naturforschertreffen war sehr groß, weil viele Naturforscherkinder von 2018 und 2019 wieder als Naturforscher unterwegs sein wollen. Neue Kinder wurden herzlich aufgenommen und gut integriert, so dass die Gruppen sich schnell gefunden haben.

Nun liegen insgesamt schon 8 Naturforschertreffen und eine Naturforscherwoche in den Sommerferien hinter uns. Die Kinder sind mit Begeisterung in der Natur unterwegs, schätzen und achten diese und die Zeit vergeht oft viel zu schnell.

Die im Rahmen des Projekts "Lernort Natur – Naturforscher intensiv" angebotenen festen Gruppen fokussieren sich auf einige inhaltliche Themen, die im Rahmen von zwei bis drei Terminen mit aufeinander aufbauenden Angeboten behandelt werden. Auf diese Weise wird ein intensives Erforschen und Erlernen ermöglicht, komplexe Zusammenhänge der Natur können und sollen erfasst und vertieft werden.

In diesem Sinne behandeln und bearbeiten die festen Gruppen folgende Themenbereiche:

  • Anbau von Obst und Gemüse – saisonale und gesunde Ernährung
  • Bienen, Insekten und Bestäuber
  • Aufbau der Bodenschichten und Funktion der Bodenlebewesen
  • Bedeutung der Pilze für die Ökosysteme
  • Pflanzen und Tiere im Winter – Überwinterungsstrategien

Im Mittelpunkt des Projektes "Lernort Natur – Naturforschern intensiv" steht die Förderung junger Menschen mit Benachteiligungslagen. Dieses Ziel wird im Rahmen des Projekts verwirklicht durch

  • eigene Erfolgserlebnisse durch das Selberlernen/Selbermachen
  • die Vermittlung positiver Lernerfahrungen in einem neuen Lernumfeld
  • das Erleben und Kennenlernen natürlicher Zusammenhänge
  • die Vermittlung von Kenntnissen zum Natur-, Umwelt- und Klimaschutz etc.
  • die Stärkung des Umweltbewusstseins der Kinder
  • die Förderung der Lese- und Rechenkompetenz durch angewandte Aufgaben
  • die Förderung des Selbstwertgefühls der teilnehmenden Kinder
  • die Förderung individueller Potenziale
  • die Förderung von Verantwortungsübernahme durch Ermutigung zu eigenständigem Denken und Handeln sowie die Stärkung der Eigenverantwortung
  • das Entdecken und Schärfen der Sinne, Stärkung sensorischer und motorischer Fähigkeiten
  • die Förderung der Konzentration
  • die Förderung der Gesundheit durch gesunde Ernährung und Bewegung
  • die Schaffung von Ruhezonen und Entschleunigung durch die Realisierung digitaler Freiräume
  • die Förderung von Gestaltungskompetenzen sowie Stärkung sozialer Fähigkeiten, Kommunikation und Teamgeist

Der BUND Aachen-Land sowie die Regionalgruppe Köln gratulieren zum genehmigten Projekt und freuen sich über den gelungenen Beitrag zur Umweltbildung.

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb