Regionalgruppe Köln

Natuschutz geht nicht immer nur in Handarbeit

28. Oktober 2020 | Kreisgruppe Rhein-Sieg, Landwirtschaft, Lebensräume, Naturschutz, Ressourcen & Technik

Manchmal müssen auch "landwirtschaftliche" Geräte genutzt werden, um Flächen schonend und nachhaltig zu pflegen.

Nachhaltige Landschaftspflege des BUND Rhein-Sieg.  (Achim Baumgartner)

Die naturschutzgerechte Biotoppflege verlangt viel Handarbeit, oft die Unterstützung von Einachs-Geräteträgern oder Einachs-Balkenmähern. Sie sind außerordentlich bodenschonend, erlauben ein kleinteiliges, passgenaues Arbeiten und laufen ausreichend langsam, damit Tiere sich auch noch flüchten können. Diese Geräte sind allerdings, zumal in Naturschutzflächen eingesetzt, vergleichsweise wartungs- und reparaturaufwändig. Mitunter überfordern unerwartete und hohe Reparaturkosten die Gruppen. Daher hat die Regionalgruppe beschlossen, bis zu 500 Euro, aber höchstens jeweils 50 % der Kosten, bei wichtigen Reparaturen mit zu tragen.

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb